Zeitschrift Umělec 2007/1 >> Alice Nikitinová Übersicht aller Ausgaben
Alice Nikitinová
Zeitschrift Umělec
Jahrgang 2007, 1
6,50 EUR
Die Printausgabe schicken an:
Abo bestellen

Alice Nikitinová

Zeitschrift Umělec 2007/1

01.01.2007

Lenka Vítková | vorgestellt | en cs de

Zu den jüngsten Bildern von Alice Nikitinova (1979) könnte die Musik von Coldcutt laufen, dazu würden sich anonyme Gestalten in strahlend bunten Overalls allmählich in Bewegung setzen. Schon in ihren vorangehenden Arbeiten thematisierte sie die sich in das Blickfeld der Stadtbewohner projizierenden Verkehrszeichen, Oberflächenanstriche und Farb-flächen.
Indem sie Oberflächen reproduziert und einzelne Partien verdeckt, gelangt sie zum Kern der visuellen Information im urbanen Umfeld, für die das Zeichenhafte und Anonyme kennzeichnend sind. Nikitinova ist von leuchtenden Farben fasziniert, wendet aber ihren Blick gleichzeitig zum Boden – und verleiht alltäglichen Dingen sowie gewöhnlichen, arbeitenden Menschen großzügig etwas Monumentales. In ihrem Dialog mit der Kunstgeschichte (Sozialistischer Realismus, Malevich, Picasso, DaDa) lassen sich ihre tschechisch-ukrainischen Wurzeln erkennen, sowie die in Kiew absolvierte, künstlerische Ausbildung. Erkennbar ist auch eine feine Ironie, die es ihr erlaubt, in eine geordnete, geometrische Abstraktion mit horizontalen, farbigen Streifen ein behaartes Band einzufügen. Auch die Gemälde nach Zeichnungen von Sascha Kirpichnikov haben ein historisches Übermaß. Die Kinderzeichnungen, vom Autor betitelt mit „Demütigung des Kosmos“, stammen offensichtlich aus den sechziger Jahren; damals glaubte man, im Jahre 2006 würden wir in den Ferien auf dem Mars wandeln. Damit sie diese aber als Ausgangspunkt für ihren gleichnamigen Bilderzyklus verwenden konnte, musste Alice sie wiederum auf dem Boden neben einer Kiewer Mülltonne finden.
Nikitinova könnte man als Ko­loristin bezeichnen, denn kaum eine andere, zeitgenössische Malerei ist in dem Maße auf Farbe gegründet. Unentwegt aber überschreitet sie die Grenze zum Objekt oder zum Environment und nutzt konzeptuelle Ansätze.
Darin unterscheidet sie sich
nicht nur von den anderen Absol­venten der Maler-Klasse des Koloristen Jiri Sopko an der Prager AVU, sondern auch von der Mehrzahl der Vertreter der aktuellen tschechischen Malerei. Ihr Zyklus der verschieden gemalten Schuhe entstand aufgrund der bislang nicht realisierten Idee Avdej Ter-Organjas, in sechs Berliner Galerien gleichzeitig sechs gleiche Ausstellungen zu initiieren. Alice begreift ihre Reihung von Schuhen auf sechs identischen Leinwänden als eine Aufreihung der Darstel­lungsmöglichkeiten in der Malerei. Auch Gegenstände haben einen Ausdruck; und im Vergleich dieser sechs Stillleben kann man feststellen: Die Schuhe von Alice Nikitinova verstellen sich nicht.








Kommentar

Der Artikel ist bisher nicht kommentiert worden

Neuen Kommentar einfügen

Empfohlene Artikel

Terminator vs Avatar: Anmerkungen zum Akzelerationismus Terminator vs Avatar: Anmerkungen zum Akzelerationismus
Warum beugt ihr, die politischen Intellektuellen, euch zum Proletariat herab? Aus Mitleid womit? Ich verstehe, dass man euch hasst, wenn man Proletarier ist. Es gibt keinen Grund, euch zu hassen, weil ihr Bürger, Privilegierte mit zarten Händen seid, sondern weil ihr das einzig Wichtige nicht zu sagen wagt: Man kann auch Lust empfinden, wenn man die Ausdünstungen des Kapitals, die Urstoffe des…
Nick Land, Ein Experiment im Inhumanismus Nick Land, Ein Experiment im Inhumanismus
Nick Land war ein britischer Philosoph, den es nicht mehr gibt, ohne dass er gestorben ist. Sein beinahe neurotischer Eifer für das Herummäkeln an Narben der Realität, hat manch einen hoffnungsvollen Akademiker zu einer obskuren Weise des Schaffens verleitet, die den Leser mit Originalität belästigt. Texte, die er zurückgelassen hat, empören, langweilen und treiben noch immer zuverlässig die Wissenschaftler dazu, sie als „bloße“ Literatur einzustufen und damit zu kastrieren.
Acts, Misdemeanors and the Thoughts of the Persian King Medimon Acts, Misdemeanors and the Thoughts of the Persian King Medimon
There is nothing that has not already been done in culture, squeezed or pulled inside out, blown to dust. Classical culture today is made by scum. Those working in the fine arts who make paintings are called artists. Otherwise in the backwaters and marshlands the rest of the artists are lost in search of new and ever surprising methods. They must be earthbound, casual, political, managerial,…
Magda Tóthová Magda Tóthová
Mit Anleihen aus Märchen, Fabeln und Science-Fiction drehen sich die Arbeiten von Magda Tóthová um moderne Utopien, Gesellschaftsentwürfe und deren Scheitern. Persönliche und gesellschaftliche Fragen, Privates und Politisches werden behandelt. Die Personifizierung ist das zentrale Stilmittel für die in den Arbeiten stets mitschwingende Gesellschaftskritik und das Verhandeln von Begriffen, auf…
ArtLeaks
27.07.2014 19:39
Wohin weiter?
offside - vielseitig
S.d.Ch, Einzelgängertum und Randkultur  (Die Generation der 1970 Geborenen)
S.d.Ch, Einzelgängertum und Randkultur (Die Generation der 1970 Geborenen)
Josef Jindrák
Wer ist S.d.Ch? Eine Person mit vielen Interessen, aktiv in diversen Gebieten: In der Literatur, auf der Bühne, in der Musik und mit seinen Comics und Kollagen auch in der bildenden Kunst. In erster Linie aber Dichter und Dramatiker. Sein Charakter und seine Entschlossenheit machen ihn zum Einzelgänger. Sein Werk überschneidet sich nicht mit aktuellen Trends. Immer stellt er seine persönliche…
Weiterlesen …
offside - hanfverse
Die THC-Revue – Verschmähte Vergangenheit
Die THC-Revue – Verschmähte Vergangenheit
Ivan Mečl
Wir sind der fünfte Erdteil! Pítr Dragota und Viki Shock, Genialitätsfragmente (Fragmenty geniality), Mai/Juni 1997 Viki kam eigentlich vorbei, um mir Zeichnungen und Collagen zu zeigen. Nur so zur Ergänzung ließ er mich die im Samizdat (Selbstverlag) entstandene THC-Revue von Ende der Neunzigerjahre durchblättern. Als die mich begeisterte, erschrak er und sagte, dieses Schaffen sei ein…
Weiterlesen …
prize
To hen kai pán (Jindřich Chalupecký Prize Laureate 1998 Jiří Černický)
To hen kai pán (Jindřich Chalupecký Prize Laureate 1998 Jiří Černický)
Weiterlesen …
mütter
Wer hat Angst vorm Muttersein?
Wer hat Angst vorm Muttersein?
Zuzana Štefková
Die Vermehrung von Definitionen des Begriffes „Mutter“ stellt zugleich einen Ort wachsender Unterdrückung wie auch der potenziellen Befreiung dar.1 Carol Stabile Man schrieb das Jahr 2003, im dichten Gesträuch des Waldes bei Kladno (Mittelböhmen) stand am Wegesrand eine Frau im fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft. Passanten konnten ein Aufblitzen ihres sich wölbenden Bauchs erblicken,…
Weiterlesen …
Bücher und Medien, die Sie interessieren könnten Zum e-shop
Limited edition of 10. Size 100 x 70 cm. Black print on durable white foil.
Mehr Informationen ...
75 EUR
On Top, 2002, coloured photocopy, 29,7 x 21 cm
Mehr Informationen ...
260 EUR

Studio

Divus and its services

Studio Divus designs and develops your ideas for projects, presentations or entire PR packages using all sorts of visual means and media. We offer our clients complete solutions as well as all the individual steps along the way. In our work we bring together the most up-to-date and classic technologies, enabling us to produce a wide range of products. But we do more than just prints and digital projects, ad materials, posters, catalogues, books, the production of screen and space presentations in interiors or exteriors, digital work and image publication on the internet; we also produce digital films—including the editing, sound and 3-D effects—and we use this technology for web pages and for company presentations. We specialize in ...
 

Zitat des Tages Der Herausgeber haftet nicht für psychische und physische Zustände, die nach Lesen des Zitats auftreten können.

Die Begierde hält niemals ihre Versprechen.
KONTAKTE UND INFORMATIONEN FÜR DIE BESUCHER Kontakte Redaktion

DIVUS LONDON 
Arch 8, Resolution Way, Deptford
London SE8 4NT, United Kingdom

Open Wednesday to Saturday 12 - 6 pm

 

Office: +44 (0) 20 8692 5157
 

Ivan Mečl
ivan@divus.org.uk, +44 (0) 7526 902 082

 

Shop
shop@divus.org.uk, +44 (0) 20 8692 5157

DIVUS PERLA
Former papermill area, Nádražní 101
252 46 Vrané nad Vltavou, Czech Republic
ivan@divus.cz, +420 602 269 888

Open from Wednesday to Sunday between 11am to 6pm. From 15.12. to 15.1. only on appointment.

 

DIVUS BERLIN
at ZWITSCHERMASCHINE
Potsdamer Str. 161, 10783 Berlin, Germany

berlin@divus.cz, +49 (0) 1512 9088 150
Open Wednesday to Saturday 2 - 7 pm

 

DIVUS WIEN
wien@divus.cz
DIVUS MEXICO CITY
mexico@divus.cz
DIVUS BARCELONA
barcelona@divus.cz
DIVUS MOSCOW & MINSK
alena@divus.cz

DIVUS NEWSPAPER IN DIE E-MAIL
Divus New book by I.M.Jirous in English at our online bookshop.